HomeKontaktSitemapImpressumSRzG in anderen SprachenLinks zu Partnerorganisationen
InstitutThemenPublikationenJfGGTagungenPreisePresseJobsBeitritt
Demografie-Preis 2016/17
Generationengerechtigkeits-Preis 2015/2016
Demografie-Preis 2014/2015
Generationen-gerechtigkeits- Preis 2013/2014
Demografie-Preis 12/13
Legislativpreis
Generationen- gerechtigkeits- Preis 11/12
Demografie-Preis 10/11
Generationen- gerechtigkeits- Preis 09/10
Demografie-Preis 08/09
Generationen- gerechtigkeits- Preis 07/08
Demografie-Preis 06/07
Generationen- gerechtigkeits- Preis 05/06
Generationen- gerechtigkeits- Preis 03/04
Generationen- gerechtigkeits- Preis 01/02

Newsletter







STIFTUNG
FÜR DIE RECHTE
ZUKÜNFTIGER
GENERATIONEN

Mannsperger Str. 29
D-70619 Stuttgart

Fon 0711 / 28052777
Fax 03212 / 2805277
Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Bankverbindung
GLS Gemeinschafts-
bank eG

IBAN: DE64
430609678039555800
BIC: GENODEM1GLS



Demografie-Preis 08/09 PDF Drucken E-Mail

Die SRzG vergibt zweijährlich den Demografie-Preis für Nachwuchswissenschaftler.

2. Demografie-Preis für Nachwuchswissenschaftler
„Wie können Chancen für junge Menschen in schrumpfenden Regionen aktiviert werden?“


Die SRzG vergibt zweijährlich den Demografie-Preis für Nachwuchswissenschaftler in Höhe von 10.000 Euro. Der Einsendeschluss für alle Beiträge war der 1. September 2009. Zehn Einsendungen von insgesamt 17 europäischen Autoren sind eingereicht worden. Bemerkenswert ist, dass die Autoren aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen kommen: Ethnologie, Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Kulturmanagement, Volkswirtschaftslehre, Psychologie, Sozialpädagogik, Philosophie, Journalistik, Geographie und Betriebswirtschaftslehre. Damit spiegelt die Vielfalt der Teilnehmer auch die interdisziplinäre Bedeutung des Themenfeldes wider. Dabei weisen die einzelnen Beiträge neben ihrer allgemeinen Qualität auch neue, innovative Denkansätze und fächerübergreifende Forschungsdesigns auf.

Die Jury hat aus den eingegangen Arbeiten drei Gewinnerarbeiten prämiert.

Den ersten Platz teilen sich die folgenden beiden Arbeiten:“Möglichkeiten und Chancen junger Menschen in schrumpfenden Städten” von Felix Kroh und "Verschwend´ nicht deine Jugend" von Karsten Bär, Anja Erdmann und Corinna Hamann.

Einen Sonderpreis erhielt die Arbeit "Zachte G: a modern approach towards building networks for young people in a shrinking region“ von Maya Rocak und Maurice Hermans.

Die Gewinner wurden am 5. März 2010 im Rahmen eines Symposiums geehrt, bei dem sie auch die Möglichkeit hatten ihre Arbeiten zu präsentieren.