HomeKontaktSitemapImpressumSRzG in anderen SprachenLinks zu Partnerorganisationen
InstitutThemenPublikationenJfGGTagungenPreisePresseJobsBeitritt
Wer wir sind
Personen
SRzG-Förderverein
Chronik
Links

Newsletter







STIFTUNG
FÜR DIE RECHTE
ZUKÜNFTIGER
GENERATIONEN

Mannsperger Str. 29
D-70619 Stuttgart

Fon 0711 / 28052777
Fax 03212 / 2805277
Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Bankverbindung
GLS Gemeinschafts-
bank eG

IBAN: DE64
430609678039555800
BIC: GENODEM1GLS



Botschafter der SRzG PDF Drucken E-Mail

anna_botschafterAnna Halbig
Anna Halbig (Jg. 1990) studierte Rechtswissenschaften in Göttingen und Istanbul. Im Rahmen ihres universitären Schwerpunktes „Europäisches und internationales öffentliches Recht“ beschäftigte sie sich insbesondere mit (internationalem) Umweltrecht und setzte sich mit der rechtlichen Beurteilung von Klimaflüchtlingen auseinander. Sie leitete die Delegation der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen beim UN-Klimagipfel 2013 in Warschau, Polen, sowie 2014 in Lima, Peru. Derzeit absolviert sie ihr Rechtsreferendariat in Nürnberg.

Themen: Internationale Klimapolitik
Kontakt: anna_halbig(at)web.de
Botschafterin seit 27.10.2013


bettina_koenig_botschafterBettina König
Bettina König (Jg. 1978), Diplom-Kauffrau, ist Gründerin und Vorsitzende des Vereins fairwork e.V., der sich seit 2004 für Praktikantenrechte einsetzt. Sie organisierte Streiks und Aktionstage, Vorträge und Beratung, reichte eine Petition im Bundestag ein und gab das Buch „Vom Praktikum zum Job“ heraus. Im Jahr 2011 kandidierte sie für die SPD für das Berliner Abgeordnetenhaus im Wahlkreis Reinickendorf-Ost und verpasste den Einzug nur knapp. Sie ist weiterhin für die SPD engagiert, unter anderem als stv. Abteilungsvorsitzende und Landesparteitagsdelegierte. Derzeit arbeitet sie als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit für das Deutsche Rote Kreuz und leitet das SPD-Fraktionsbüro Reinickendorf. Sie hat zwei kleine Töchter.

Thema: Arbeitsmarkt
Kontakt: koenig_bettina(at)gmx.de
Botschafterin seit 27.10.2013


martin_botschafterMartin Speer
Martin Speer (Jg. 1986) ist Unternehmer, Aktivist und Student. Er war Teil des Teams von “Students for Barack Obama” und gründete das Getränke-Unternehmen OCÓO sowie die Werbeagentur „Ideenrepublik“. Er ist Mitinitiator des „Generationenmanifests“ und des „Zukunftsmanifests“. Aus seiner Feder stammt außerdem der offene Brief "Stellt gleich, was gleich ist" an den Bundestag. Er studierte Kommunikationswissenschaften in den USA und aktuell Volkswirtschaft in Berlin.

Themen: Ökonomie, Staatsfinanzen, Junge Politik
Kontakt: contactspeer(at)gmail.com
Botschafter seit 27.10.2013


danyalDanyal Bayaz
Danyal Bayaz (Jg. 1983) kommt aus Heidelberg und studierte politische Kommunikation und Finanzwirtschaft. Er ist gelernter Journalist und promoviert derzeit an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hohenheim (Stuttgart). Für Generationengerechtigkeit interessiert er sich besonders aus einer volkswirtschaftlichen Sicht.

Themen: Ökonomie, Staatsfinanzen
Kontakt: danyal(at)bayaz.de
Botschafter seit 27.10.2013


dianaDiana Kinnert
geb. 1991, studiert Politikwissenschaften und Philosophie in Köln, Göttingen und Amsterdam. Sie engagiert sich im Jugendbeirat der Konrad-Adenauer-Stiftung und ist Mitglied der Zukunftskommission Parteireform der CDU. Bei den Kommunalwahlen 2014 kandidierte sie für die CDU für die Bezirksvertretung Wuppertal-Elberfeld. Im März 2013 war sie als Demokratiebotschafterin über das Auswärtige Amt im Norden Tunesiens im Einsatz. Gemeinsam mit zehn anderen jungen Politikmachern verfasste sie im Januar 2012 das überparteiliche „Zukunftsmanifest“, das von der ZEIT veröffentlicht wurde. Im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 schrieb sie als Wahlreporterin für Welt Online. Sie lebt in Wuppertal.

Themen: Europa, Arbeit und Soziales, Junge Politik
Kontakt: diana.kinnert(at)gmail.com
Botschafterin seit 01.10.2014


yannick2Yannick Haan
geb. 1986, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Büro eines SPD-Bundestagsabgeordneten sowie Bürgerdeputierter im Ausschuss für Transparenz und Bürgerbeteiligung des Bezirksparlaments Berlin Mitte. Zuvor war er Projektleiter der Euro-Wahlgang der Politkfabrik und u.a. für die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Bundeszentrale für politische Bildung, die Deutsche Welle tätig. Ehrenamtlich engagiert er sich als Mitglied in der netz- und medienpolitischen Kommission beim SPD Parteivorstand sowie als Sprecher des Forums Netzpolitik der Berliner SPD. Er ist Mitautor des Buches „Gesellschaft im digitalen Wandel“. Eigentlich kommt er aus Luxemburg, aber seine Wahlheimat ist Berlin.

Themen: Internet, Junge Politik
Kontakt: yannick.haan(at)gmail.com
Botschafter seit 01.10.2014


vincentVincent-Immanuel Herr
geb. 1988, studiert Nordamerikanistik, Geschichte und Politik an der FU Berlin und studierte zuvor Geschichte und Soziologie am Principia College in Illinois, USA. Im Vorfeld der Europawahlen 2014 reiste er im Rahmen des “Finding Young Europe” Projektes durch 14 europäische Länder, um mit Jugendlichen über ihre Vorstellungen von Zukunft und Europa zu sprechen. Über die Reise wurde u.a. in The EUROPEAN und dem Tagesspiegel berichtet. Aktuell arbeitet er an fortlaufenden Projekten zur Jugend Europas und plant sich diesem Thema auch in Zukunft verstärkt zu widmen. Er interessiert sich besonders für Aspekte der Motivation und des Selbstwertgefühls junger Menschen und untersucht Möglichkeiten, diese in konstruktive politische Mitbestimmung einfließen zu lassen.

Themen: Europa, Junge Politik, Demokratie
Kontakt: vincentimmanuelherr(at)gmail.com
Botschafter seit 01.10.2014


02_07215Sabine Donauer
geb. 1982, arbeitet als Referentin in der Internationalen Abteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Zuvor promovierte sie am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung im Forschungsbereich ,Geschichte der Gefühle‘ zu der Frage, wie es Unternehmen in den vergangenen hundert Jahren geschafft haben, ihre Mitarbeiter durch gekonntes ,Emotionsmanagement‘ produktiv zu machen - und warum diese Gefühlsarbeit der Unternehmen Einkommensgerechtigkeit unterbindet. Zuvor studierte sie Geschichte in Augsburg, Leiden, Paris und Oxford sowie Wissenschafts- und Bildungsmanagement an der Harvard University. Sabine Donauer interessiert sich für die Themen Verteilungsgerechtigkeit (Einkommen und Vermögen) / Arbeitsmarktpolitik / Generation Y sowie für nachhaltige Wirtschaftsmodelle und Klimapolitik.

Themen: Zukunft der Arbeit, Klima
Kontakt: sabine.donauer(at)stx.oxon.org
Botschafterin seit 26.06.2015


02_07315Katharina Nocun
hat sich als Netzaktivistin und Bürgerrechtlerin bundesweit einen Namen gemacht. 2013 stand sie als Politische Geschäftsführerin an der Spitze der Piratenpartei Deutschland. Heute leitet sie bei Campact e.V. Protestkampagnen vor allem zum Thema Menschenrechte. In zahlreichen TV-Sendungen und Zeitungsbeiträgen streitet die studierte Ökonomin regelmäßig für Generationengerechtigkeit und Datenschutz. Ihre Steckenpferde dabei: Das Rentensystem und die Regulierung digitaler Märkte.

Themen: Internet, Generationengerechtigkeit
Kontakt: kattascha(at)toxisch.net
Botschafterin seit 26.06.2015


igorIgor Dimitrijoski
Igor Dimitrijoski war Büroleiter der SRzG von Oktober 2012 bis Juni 2015. Sein Studium der Politikwissenschaft schloss er 2012 an der Universität Erlangen-Nürnberg mit Diplom ab. Er beschäftigte sich bereits während seines Studiums mit dem Konzept der Generationengerechtigkeit in verschiedenen Kontexten und beteiligte sich an der Hochschulpolitik.

Themen: Generationengerechtigkeit, Demografie
Kontakt: kontakt(at)srzg.de
Botschafter seit 26.06.2015



munimusDr. Bettina Munimus
Dr. Bettina Munimus studierte Politikwissenschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften und BWL in Göttingen, Würzburg und St. Petersburg/Russland. Sie promovierte an der Universität Kassel zur Frage, welche Folgen die Alterung der Mitgliederstruktur in CDU und SPD hat. Sie lebt in Berlin. 

Kontakt: bettina.munimus(at)srzg.de
Botschafterin seit 09.09.2015

 

pressefoto by mathias lauringer mlfoto.eu_kleinBernhard Winkler
Bernhard Winkler (Jg. 1989) studiert Jura an der Universität Linz. Er ist Autor des Buches „So nicht! Anklage einer verlorenen Generation“ und Mitglied in der Denkfabrik „denkt.at“, einem Netzwerk von dreißig jungen österreichischen Denkern. Er war Journalist bei den Oberösterreichischen Nachrichten und ist seit 2010 PR-Mitarbeiter eines großen österreichischen Sportartikel-Unternehmens.

Themen: Generationengerechtigkeit, Demografie
Botschafter seit 04.08.2016