HomeKontaktSitemapImpressumSRzG in anderen SprachenLinks zu Partnerorganisationen
InstitutThemenPublikationenJfGGTagungenPreisePresseJobsBeitritt
Bücher
Artikel und Studien
Positionspapiere
Nachhaltigkeits- lexikon
Buchtipps
Buchbestellung

Newsletter







STIFTUNG
FÜR DIE RECHTE
ZUKÜNFTIGER
GENERATIONEN

Mannsperger Str. 29
D-70619 Stuttgart

Fon 0711 / 28052777
Fax 03212 / 2805277
Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Bankverbindung
GLS Gemeinschafts-
bank eG

IBAN: DE64
430609678039555800
BIC: GENODEM1GLS



Buchtipps PDF Drucken E-Mail

Unter unseren Buchtipps finden interessierte Leser eine Vielzahl von Büchern zu demographischen Themen oder Inhalten zu Generationengerechtigkeit. Bei Fragen zu unseren eigenen Publikationen stehen wir Ihnen gerne per eMail (kontakt(at)srzg.de) zur Verfügung!

 

Wahlrecht für Kinder?: Politische Bildung und die Mobilisierung der Jugend

Hurrelmann, Klaus & Schultz, Tanjev (Hg.) 2014. Weinheim: Beltz Juventa.

wahlrecht_kinderIn einer Demokratie darf jeder wählen. Wirklich jeder? Kinder und Jugendliche sind bisher ausgeschlossen. Immer wieder gibt es Vorstöße, das zu ändern und das Wahlalter abzusenken. Entweder die Kinder selbst oder ihre Eltern sollen die politischen Interessen der jungen Generationen vertreten. Der Widerstand gegen solche Modelle ist groß. Wie reif muss man sein, um wählen zu dürfen? In diesem Buch streiten Politiker und Publizisten, Wissenschaftler und Jugendliche über das richtige Wahlalter.

Inhaltsverzeichnis Wahlrecht für Kinder

Mehr Informationen, eine weitere Leseprobe und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie auf der Webseite des Beltz Verlags.



Eine Theorie der Generationengerechtigkeit
 
Tremmel, Jörg (2012): Eine Theorie der Generationengerechtigkeit.  Münster: mentis.

joerg_tremmel_theorie_gg_kleinDer Bezug auf „unsere Pflichten gegenüber künftigen Generationen“ ist eines kraftvollsten, emotionalsten und effektivsten Argumente, das Politikern und Bürgern zur Verfügung steht. Die exakte Art und der Umfang dieser Pflichten sind allerdings unklar. Sind wir kommenden Generationen überhaupt etwas schuldig? Wenn ja, wie groß ist der Umfang unserer Pflichten? Und auf welche Ressourcen oder Güter beziehen sie sich? Dieses Buch kommt zur rechten Zeit: Es liefert die bisher genaueste ethische Landkarte für die immer wichtiger werdende Zukunfts- bzw. Generationenethik. Obwohl von bisher unerreichter Tiefe und Bandbreite macht Tremmels klarer Stil das Buch zu einer leicht lesbaren und abwechslungsreichen Lektüre. Im Ergebnis schlägt dieses Buch eine Theorie der Generationengerechtigkeit vor, die nicht nur für die philosophische, sondern auch die politische Debatte neue Impulse bringen wird.
 
Zusammenfassung des Werks.

Weitere Informationen zu diesem Buch
Verlagsanzeige

Wenn die menschliche Spezies eines Tages ihre offensichtliche Verantwortung gegenüber der Nachwelt akzeptiert hat, dann könnte sie Tremmels umfangreiche Abhandlung als den Startpunkt des neuen moralischen Zeitalters definieren.
Prof. Dr. Bryan Norton, Professor für Philosophie, Georgia Tech University, USA


Weitere Stimmen zum Buch


Rezensionen in:


29. März 2013: Gespräch mit Jörg Tremmel im Deutschlandradio

26. April 2013: Einstündige Radiosendung "WDR 5 – Philosophischer Radioabend" (20:05 bis 21:00 Uhr - Audiodatei auf der Homepage der Sendung, rechts 26.04.2013 auswählen)

Englische Fassung:
Tremmel, Joerg C. (2009): A Theory of Intergenerational Justice. London: Earthscan Publishing (263 Seiten; ISBN 978-1-84407-826-4). [Verlagsanzeige, Inhaltsverzeichnis und Teilansicht bei GoogleBooks ]



Klärung der Begrifflichkeiten: Die Mehrdeutigkeit des "Generationen"-Begriffs

Bomsdorf, Eckart (2004): Horizontale, vertikale und diagonale Gerechtigkeit. Anmerkungen zur Messung von Generationengerechtigkeit in der Alterssicherung. In: VDR (2004): Generationengerechtigkeit – Inhalt, Bedeutung und Konsequenzen für die Alterssicherung. Frankfurt am Main: DRV-Schriften. S. 85-93.

Bude, Heinz (2000): Qualitative Generationsforschung In: Flick, Uwe / von Kardorff, Ernst / Steinke, Ines (Hg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg: Rowohlt-Taschenbuch-Verlag. S. 187-194.

Jureit, Ulrike / Wildt, Michael (Hg.) (2006): Generationen. Zur Relevanz eines wissenschaftlichen Grundbegriffs. Hamburg: Hamburger Edition. Darin besonders:
S. 7-26: Jureit, Ulrike / Wildt, Michael (2005): Generationen.
S. 45-52: Lepsius, Rainer: Kritische Anmerkungen zur Generationenforschung.

Kohli, Martin / Szydlik, Marc (2000): Einleitung. In: Kohli, Martin / Szydlik, Marc (Hg.): Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske+ Budrich. S. 7-18.

Mannheim, Karl (1928): Das Problem der Generationen. In: Kölner Vierteljahreshefte für Soziologie. Heft 7/1928. S. 157-185. Fortsetzung des Artikels in Heft 8/1928. S. 309-330.

Landweer, Hilge (1996): Generationenkonflikte und Sachdifferenzen. Das Beispiel Frauenbewegung. In: Transit. Heft 11 (Sommer 1996). S. 87-100, hier: S. 89-98.

Lüscher, Kurt / Liegle, Ludwig (2003): Generationenbeziehungen in Familie und Gesellschaft. Konstanz: UVK-Verl.-Ges. S. 33-63.

 

Gesellschaftliche Generationen

Bude, Heinz (2001): Generation Berlin. Berlin: Merve Verlag. S. 10-14; S. 23-32; S.51-67.

Kemnitzer, Tobias (2005): Jenseits von Moral und Phlegmatismus – die junge Generation findet einen neuen Politikstil. In: Generationengerechtigkeit! Heft 2/2005. S. 17-19. (Hinweis: Die Zeitschrift Generationengerechtigkeit ist hier verfügbar!)

Leggewie, Claus (1996): „Ihr kommt nicht mit bei unseren Änderungen. Die 89er – Generation ohne Eigenschaften? In: Transit. Heft 11 (Sommer 1996). S. 3-17.

SRzG (Hg.): Die 68er. Warum wir Jungen sie nicht mehr brauchen. Freiburg: Kore.

Tremmel, Jörg (1997): „Ihr habt dieses Land nur von uns geborgt...“: Jugend und Zukunft in Deutschland. In: Die neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte. 5/1997. 44. Jg. S. 436-440.

Tremmel, Jörg (1999): 68er und 89er. Nach den Ideologen die Pragmatiker. In: liberal 10/1999; sowie in: Gewerkschaftliche Monatshefte. November 1998 (49. Jg.). S. 735-746.

Tremmel, Jörg (2001): Etwas mehr Gelassenheit, ihr Alten! 68er-Bashing ist ebenso falsch wie 68er-Glorifizierung. In: Generationengerechtigkeit! Heft 1/2001 (1. Jg.). S. 19.

Woestmeyer, Martin (2003): Generationengerechte Kulturpolitik. In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München: Ökom S. 295-310.

 

Familiale Generationen

Bertram, Hans (1996): Familienwahl und Generationenbeziehungen. In: Buba, Hans-Peter /Schneider, Norbert (Hg.): Familie. Zwischen gesellschaftlicher Prägung und individuellem Design. Opladen: Westdeutscher Verlag GmbH. S. 23-37.

Kohli, Martin / Szydlik, Marc: Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske + Budrich. Darin besonders:
S. 97-121: Bertram, Hans (2000): Die verborgenen familiären Beziehungen in Deutschland: Die multilokale Mehrgenerationenfamilie.
S. 138-161: Lüscher, Kurt (2000): Die Ambivalenz von Generationenbeziehungen – eine allgemeine heuristische Hypothese.

Lüscher, Kurt / Lettke, Frank (2006): Generationenambivalenz - Ein Beitrag zum Verständnis der Familie heute. http://www.kurtluescher.de/generationen.html

Lüscher, Kurt / Schultheis, Frank (Hg.) (1993): Generationenbeziehungen in postmodernen Gesellschaften - Analysen zum Verhältnis von Individuum, Familie, Staat und Gesellschaft. Konstanzer Beiträge zur Sozialwissenschaftlichen Forschung Band 7. Konstanz: Universitätsverlag Konstanz GmbH.

Opaschowski, Horst (2004): Der Generationenpakt. Das soziale Netz der Zukunft. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. S. 130-145.

Rosenmayr, Leopold (1993): Streit der Generationen? Lebensphasen und Altersbilder im Umbruch. Vortrag im Wiener Rathaus am 10. Juni 1992. Wien: Picus. S. 30-41.

Szydlik, Marc (2000): Lebenslange Solidarität? Generationenbeziehungen zwischen erwachsenen Kindern und Eltern. Opladen: Leske + Budrich.

 

Was ist Generationengerechtigkeit?

Birnbacher, Dieter (2003): Verantwortung für zukünftige Generationen – Reichweite und Grenzen. In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München: Ökom. S. 84-104.

Brand, Karl-Werner (2004): Strohhalme bieten keinen Halt. Kommentar 1 zu Jörg Tremmels Beitrag. In: GAIA 13 (2004) Nr.1. S. 35-37.

Grieswelle, Detlef (2002): Gerechtigkeit zwischen den Generationen. Solidarität, Langfristdenken, Nachhaltigkeit in der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Paderborn: Schöningh.

Ott, Konrad (2004): Theoriebildung statt Definitionswirrwarr. Kommentar 2 zu Jörg Tremmels Beitrag. In: GAIA 13 (2004) Nr.1. S. 38-39.

Sieferle, Rolf Peter (2004): Nachhaltigkeit – eine Utopie? Kommentar 3 zu Jörg Tremmels Beitrag. In: GAIA 13 (2004) Nr.1. S. 40-41.

Tremmel, Jörg (2004): Generationengerechtigkeit – eine Ethik der Zukunft. In: Natur und Kultur. Transdisziplinäre Zeitschrift für ökologische Nachhaltigkeit 1/2004 (5/1). S. 45-64.

Tremmel, Jörg (2003): Generationengerechtigkeit – Versuch einer Definition. In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit , München: Ökom. S. 27-80.

Tremmel, Jörg (2004): „Nachhaltigkeit“ – definiert nach einem kriteriengebundenen Verfahren. In: GAIA 13 (2004) Nr.1. S. 26-34.

 

Diskontierung: Die ökonomische Methode der Zukunftsbewertung in der Diskussion

Bayer, Stefan (2003): Generation Adjusted Discounting in Long-term Decision Making. International Journal of Sustainable Development. S. 133-150.

Birnbacher, Dieter: Verantwortung für zukünftige Generationen, Stuttgart 1988. S. 87-91.

Ederer, Peer / Schuller, Philipp / Willms, Stephan (2006): The Economic Sustainability Indicator. In: Tremmel, Jörg (Hg.): Handbook of Intergenerational Justice . Cheltenham: Edgar Elgar Publishing. S. 140-147.

Hampicke, Ulrich (1992): Ökologische Ökonomie. Opladen.

Ott, Konrad (2003): Reflections on discounting - some philosophical remarks, International Journal of Sustainable Development, 2003, 6, S.7-24.

Portney, Paul R. / Weyant, John (Hg.) (1999): Discounting and Intergenerational Equity, Resources fort he Future. Washington, D.C.

Schwarz, Raimund (2003): Für und Wider der Diskontierung. Abschied von einem Grundpfeiler der Wirtschaftswissenschaften? In: Generationengerechtigkeit! , 3/2003, S. 16-18.

Tremmel, Jörg (2003): Generationengerechtigkeit aus ökonomischer Sicht. Abdiskontierung – die ökonomische Sicht der Zukunftsbewertung in der Diskussion. In: Generationengerechtigkeit! , 3/2003, S. 19–21.

 

Die Bedürfnisse zukünftiger (und heutiger) Generationen

Bond, Michael (4.10.2003): The pursuit of happiness. In: New Scientist (print edition)

Deusinger, Ingrid M. (2002): Wohlbefinden bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Gesundheit in medizinischer und psychologischer Sicht. Göttingen u.a.: Hogrefe Verlag für Psychologie.

Frey, Bruno S. / Stutzer, Alois (2001): What can Economists Learn from Happiness Research? CESifo Working Paper Series No. 503; Zurich IEER Working Paper No. 80. Available at SSRN: http://ssrn.com/abstract=271816

Glatzer, Wolfgang (2006): Quality of Life in the European Union and the United States of America: Evidence from Comprehensive Indices. In: Applied Research in Quality of Life. Nr. 1/2006. S. 169-188.

Kaestner, Franziska (2001): Messung der Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen: Eine Befragung von 2527 Schülern. Dissertation an der Universität Marburg.

Ruprecht, Roland (1993): Lebensqualität: Theoretische Konzepte und Ansätze zur Operationalisierung. Dissertation an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Stutzer, Alois (2003): Eine ökonomische Analyse menschlichen Wohlbefindens. Aachen: Shaker.

Zapf, Wolfgang (Hg.) (1996): Wohlfahrtsentwicklung im vereinten Deutschland: Sozialstruktur, sozialer Wandel und Lebensqualität. Berlin: Edition Sigma.

 

Generationenerbschaft I: Natürliches und künstliches Kapital

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung/Ecologic (2006):Unterm Strich. Erbschaften und Erblasten für das Deutschland von morgen. Eine Generationenbilanz. Hrsg. von Volker Hauff und Günther Bachmann. München: oekom Verlag.

De-Shalit, Avner (1995): Why prosperty matters. Environmental policies and future generations. London/New York: Routledge.

Ederer, Peer / Schuller, Philipp / Willms, Stephan (2006): The Economic Sustainability Indicator. In: Tremmel, Jörg (Hg.): Handbook of Intergenerational Justice . Cheltenham: Edgar Elgar Publishing. S. 129-140.

Hauser, Richard (2004): Generationengerechtigkeit, Volksvermögen und Vererbung. In: Böhning, Björn / Burmeister, Kai (Hg.): Generationen & Gerechtigkeit. Hamburg: VSA. S. 29-44.

Held, Martin / Nutzinger, Hans G. (2001): Nachhaltiges Naturkapital: Ökonomik und zukunftsfähige Entwicklung. Frankfurt am Main; New York: Campus-Verlag.

Hösle, Vittorio (2003): Dimensionen der ökologischen Krise - Wege in eine generationengerechte Welt. In: Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München: Ökom-Verlag. S. 125-152.

Kopfmüller, Jürgen / Brandl, Volker u.a. (2001): Nachhaltige Entwicklung integrativ betrachtet. Konstitutive Elemente, Regeln, Indikatoren. Berlin: Ed.Sigma. S. 50-67.

Rat von Sachverständigen für Umweltfragen (SRU) (2002a): Umweltgutachten 2002. Langfassung, Bundesdrucksache 14/8792. Berlin. S. 57-68.

 

Generationenerbschaft II: Sozialkapital und kulutrelles Kapital

Bourdieu, Pierre (1983): Ökonmisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital. In: Kreckel, Reinhard (Hg.): Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt: Sonderband 2. Schwartz. Göttingen. S. 187-198.

Brake, Anna / Kunze, Johanna (2004): Der Transfer kulturellen Kapitals in der Mehrgenerationenfolge. Kontinuität und Wandel zwischen den Generationen. In: Engler, Steffani / Krais, Beate: Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen. Sozialstrukturelle Verschiebungen und Wandlungsprozesse des Habitus. München: Juventa. S. 71-94.

Coleman, James Samuel (1988): Social Capital in the Creation of Human Capital. In: American Journal of Sociology. Vol. 94 Supplement. S. 95-120.

Etzioni, Amitai (1998): Die Entdeckung des Gemeinwesens: Ansprüche, Verantwortlichkeiten und das Programm des Kommunitarismus. Frankfurt am Main: Fischer.

Kern, Kristine (2004): Sozialkapital, Netzwerke und Demokratie. In: Klein, Ansgar / Kern, Kristine / Geißel, Brigitte / Berger, Maria (Hg.): Zivilgesellschaft und Sozialkapital. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 109-129.

Klein, Ansgar / Kern, Kristine / Geißel, Brigitte (2004): Zivilgesellschaft und Sozialkapital. Wiesbaden: VS Verlag.

Putnam, Robert (2000): Bowling alone. The Collapse and Revival of American Community. New York: Simon & Schuster. http://www.bowlingalone.com/data.php3 (Rev. 05.11.2006)

Riemer, Kai (2005): Sozialkapital und Kooperation. Tübingen: Mohr Siebeck. S. 57-127.

 

"Generation Praktikum/Generation Prekariat?" Ungleichbehandlung von Jung und Alt auf dem Arbeitsmarkt

Allmendinger, Jutta (Hg.) (2005): Karriere ohne Vorlage Junge Akademiker zwischen Hochschule und Beruf. Hamburg: Edition Körber-Stiftung. S. 29-47.

Böhning, Björn / Helbig, Silvia / Heyser, Jessica (2006): Praktika von Hochschulabsolventen. Eine Studie der DGB-Jugend. Deutscher Gewerkschaftsbund. http://www.studentsatwork.org/ mediabig/5388A.pdf (Rev. 15.02.2007)

Easterlin, Richard A. (1980): Birth and Fortune. The impact of numbers on personal fortune. New York: Basic Books.

Faure, Sonya (2006): La justice contre l’emploi abusif des stagiaires. In: Libération, 28.11.2006. http://www.liberation.fr/actualite/economie/219774.FR.php (Rev. 18.01.2007)

Grühn, Dieter / Hecht, Heidemarie (2007): Generation Praktikum? Prekäre Beschäftigungsformen von Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Eine Studie des Arbeitsbereichs Absolventenforschung der FU Berlin im Auftrag der DGB-Jugend und der Hans-Böckler-Stiftung. http://www.dgb.de/themen/themen_a_z/abisz_doks/g/generation_praktika.pdf (Rev. 02.02.2007)

Leisering, Lutz (2000): Wohlfahrtsstaatliche Generationen. In: Kohli, Martin / Szydlik, Marc: Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske + Budrich. S. 59-76.

McGinnity, Frances / Mertens, Antje (2004): Befristete Verträge und Berufseinstieg. In: Steffen Karl / Mayer, Ulrich (Hg.): Geboren 1964 und 1971. Neuere Untersuchungen zu Ausbildungs- und Berufschancen in Westdeutschland. Wiesbaden: VS Verlag. S. 115-132.

Tremmel, Jörg (2005): Die fetten Jahre sind vorbei – in erster Linie für uns Junge. Warum es in Deutschland nicht generationengerecht zugeht. In: Die Zeit vom 31.3.2005. Heft 14/2005. S. 63.

 

Generationengerechte Finanz- und Haushaltspolitik/ Finanzielle Generationenbilanzen

Acker- Widmaier (1999): Intertemporale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften. Zur normativen Begründung eines Leitbildes. Marburg: Metropolis.

Becker, Andreas (2003): Generationengerechte Finanzpolitik. In: Handbuch Generationengerechtigkeit . München: Oekom. S. 243-271.

Besendorfer, Daniel / Borgmann, Christoph: Buchhalter der Fiskalpolitik - Generationenbilanz zur Überprüfung der Nachhaltigkeit. In: FAZ vom 18.5.2002.

Boettcher, Florian / Tremmel, Jörg (2005): Generationengerechtigkeit in der Finanzverfassung.
pdf SRzG-Studien 1/2005.

Deutsche Bundesbank (2001): Demographische Belastungen für Wachstum und Wohlstand in Deutschland. In: Monatsbericht Dezember 2004.

Deutsche Bundesbank (2001): Zur langfristigen Tragfähigkeit der öffentlichen Haushalte - eine Analyse anhand der Generationenbilanzierung. In: Monatsbericht Dezember 2001.

Raffelhüschen, Bernd (1999): Eine Generationenbilanz der deutschen Wirtschafts- und Sozialpolitik. In: Lambsdorff, Otto Graf (Hg.): Freiheit und soziale Verantwortung. Grundsätze liberaler Sozialpolitik. Frankfurt am Main: Frankfurter Allgemeine Buchgesellschaft.

Reuter, Norbert (2000): Generationengerechtigkeit in der Wirtschaftspolitik. Eine finanzwissenschaftliche Analyse staatlicher Haushalts- und Rentenpolitik. In: PROKLA 121/2000. S. 551-566.

 

Generationengerechte Rentenpolitik

Bäcker, Gerhard / Koch, Angelika (2003): Die Jungen als Verlierer? Alterssicherung und Generationengerechtigkeit. In: WSI-Mitteilungen 2/2003. S. 111-117.

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (2003) (Hg.): Nachhaltigkeit in der Finanzierung der Sozialen Sicherungssysteme (Bericht der Kommission/Vors. Bert Rürup). Berlin. S. 93-112.

Motel-Klingebiel, Andreas / Tesch-Römer, Clemens (2004): Generationengerechtigkeit in der sozialen Sicherung. Paper des Deutschen Zentrums für Altersfragen Nr. 42 (Juni 2004).

Ohsmann, Sabine / Stoltz, Ulrich (2004): Entwicklung der Rendite in der gesetzlichen Rentenversicherung. In: Die Angestelltenversicherung. Heft 2/2004. Jg. 51. S. 56-62.

Rürup, Bert (2004): Generationengerechtigkeit und Rentenversicherung. In: VDR/Verband Deutscher Rentenversicherungsträger: Generationengerechtigkeit - Inhalt, Bedeutung und Konsequenzen für die Alterssicherung. Schriften Band 51. Frankfurt am Main. S. 39-44.

Sesselmeier, Werner: Die demographische Herusforderung der Alterssicherung. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Politik und Zeitgeschichte, 8-9/2006. S. 24-31. http://www.bpb.de/publikationen/1UT0FA,0,Reformen_des_Sozialstaates.html (Rev. 2006-11-29).

Tremmel, Jörg (2003): Generationengerechtigkeit und Rentenbesteuerung. In: Rose, Manfred: Integriertes Steuer- und Sozialsystem. Heidelberg: Physica. S. 421-436.

Tremmel, Jörg (2007): Generationengerechte Rentenpolitik. In: Zwengel, Ralf (Hg.): Jahrbuch der Hessischen Gesellschaft für Demokratie und Ökologie. Essen (Klartext Verlag). Erscheint Mitte 2007.

 

Generationengerechte Bildungspolitik

BMBF (2001): Gutachten zur Bildung in Deutschland. Bonn: BMBF Referat, Öffentlichkeitsarbeit.

BMBF: Studienführer für Senioren. Herausgegeben von Winfried Saup (2001).
pdf (Download PDF)

Deutsche Bundesbank (2003): Zur Entwicklung und Bedeutung der Bildungsausgaben in Deutschland. In: Monatsbericht Oktober 2003.

Kraul, Margret (2004): „Was will eigentlich die ältere Generation mit der jüngeren?“ In: Neue Sammlung. Vierteljahreszeitschrift für Erziehung und Wissenschaft. Heft 3/2004 (44. Jg.). S. 283-297.

Peukert, Helmut (2000): Reflexion über die Zukunft von Bildung. In: Zeitschrift für Pädagogik 46, 4 (2000). S. 507-524.

Urteil des Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz zu Studiengebühren für Senioren vom 13.12.2004. Az. VGH B 16/04. 16 Seiten. http://www.verfgh.justiz.rlp.de

Webseiten zum Thema Seniorenstudium:
o    www.bildungsserver.de -> Startseite -> Hochschulbildung -> Studium -> Wissenschaftliche Weiterbildung. Aufbaustudiegänge -> Seniorenstudium
o    www.senioren-studium.de
o    www.focus.de/wissen/campus/studium_nid_33356.html
o    www.sueddeutsche.de/jobkarriere/berufstudium/artikel/373/82291/

Zehetmair, Hans (1994): Kann Bildung noch Orientierung leisten? In: Seibert, N. / Serve, H.J. (Hg.): Bildung und Erziehung an der Schwelle zum dritten Jahrtausend. Multidisziplinäre Aspekte, Analysen, Positionen, Perspektiven. München: PimS-Verlag. S. 437-465.

 

Generationenpolitik in der alternden Gesellschaft - Wahlrecht für Unterachtzehnjährige?

Deutscher Bundestag (2004) (Hg.): Protokoll der 102. Sitzung Berlin. 01.04.2004
pdf (Download PDF). Rev. 2005-02-12.

Frädrich, Lana / Jerger-Bachmann, Illona (1995): Kinder bestimmen mit - Kinderrechte und Kinderpolitik. München: Beck.

Knödler, Christoph (1996): Wahlrecht für Minderjährige - eine gute Wahl? S. 553-571. •    Palentien, Christian / Hurrelmann, Klaus (Hg.) (1998): Jugend und Politik - Ein Handbuch für Forschung, Lehre und Praxis. Neuwied: Luchterhand.

Sinn, Hans-Werner / Uebelmesser, Silke (2002): Pensions and the path to gerontocracy in Germany. In: European Journal of Political Economy. Nr. 19. S. 153-158.

Steffani, Winfried (1999): Wahlrecht von Geburt ein Demokratiegebot? In: Zparl. S. 563-567.

Weimann, Mike (2002): Wahlrecht für Kinder. Weinheim: Beltz. S. 13-22; 37-48.

Zeitschrift „Generationengerechtigkeit!“ Nr. 2/2005. Heft 16. 

 

Das "Strukturproblem der Demokratie" - Zukünftige Generationen sind stimmenlos

Boelling, Anemon C. (2003): Ist die ökologische Generationengerechtigkeit in guter Verfassung? In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München 2003: Ökom. S.441-470.

Guggenberger, Bernd / Offe, Claus (Hg.): An den Grenzen der Mehrheitsdemokratie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Häberle, Peter (1998): Ein Verfassungsrecht für künftige Generationen. In: Ruland, Franz (Hg.): Verfassung, Theorie und Praxis des Sozialstaats. Festschrift für Hans Zacher zum 70. Geburtstag. S. 215-233.

Lindner, Christian / Buschmann, Marco (2003): Ordnungsrahmen für Generationengerechtigkeit in der Demokratie? Spannungslagen zwischen ethischem Anspruch und politischer Praxis. In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München: Ökom 2003. S.383-405.

Lux-Wesener, Christina (2003): Generationengerechtigkeit im Grundgesetz? In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit . München: oekom. S. 405-440.

Tremmel, Jörg (2006): Establishment of intergenerational justice in national constitutions. In: Jörg Tremmel (Ed.): Handbook of Intergenerational Justice. Cheltenham: Edgar Elgar Publishing. Im Druck (auf deutsch: Tremmel, Jörg (2006): Verankerung von Generationengerechtigkeit in der Verfassung. SRzG-Studien 1/2006.

Tremmel, Jörg (2003): Positivrechtliche Verankerung der Rechte zukünftiger Generationen. In: SRzG (Hg.): Handbuch Generationengerechtigkeit. München 2003: Oekom. S. 349-382.

Tremmel, Jörg / Laukemann, Marc / Lux, Christina: Die Verankerung von Generationengerechtigkeit im Grundgesetz - Vorschlag für einen erneuerten Art. 20a GG. In: Zeitschrift für Rechtspolitik. Heft 10/1999. 32. Jg. S. 432-438.

 

Generationengerechtigkeit als Leitbild für Unternehmen

Aßländer, Michael S. / Suchanek, Andreas / Ulshöfer, Gotlind (Hg.): Generationengerechtigkeit als Aufgabe von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Tagungsband zur DNWE-Jahrestagung vom 7.-8.4.2006. Mering: Rainer Hampp-Verlag.

Bayer AG Konzernkommunikation (Hg.) (2004): Science for a better life. Zukunft - Ziele - Strategien - Werte. Das Leitbild des Bayer Konzerns. 2004. Leverkusen.

Beschorner, Thomas: Wirtschaft und Ethik: Kein notwendiger Gegensatz:
pdf (Download PDF) (Rev. 2006-12-10).

Dyllik, Thomas (2003): Konzeptionelle Grundlagen unternehmerischer Nachhaltigkeit. In: Linne, Gudrun / Schwarz, Michael (Hg.): Handbuch Nachhaltige Entwicklung - wie ist nachhaltiges Wirtschaften machbar? Opladen: Leske + Budrich. S. 235-244.

Siemens AG (Hg.) (2006a): Corporate Resonsibility bei Siemens. Grundverständnis, Leitlinien und Maßnahmen entsprechend dem Fortschrittsbericht 2006 für Global Compact.

SRzG (Hg.): Zeitschrift „Unternehmen und Generationengerechtigkeit“ (Jg. 3 Heft 2)

SRzG (Hg.): Zeitschrift „Unternehmensleitbild Generationengerechtigkeit“ (Jg. 5 Heft 1). www.generationengerechtigkeit.de -> deutsch -> Publikationen -> Zeitschrift.

Tremmel, Jörg/ Ulshöfer, Gotlind (2005) (Hg.): Unternehmensleitbild Generationengerechtigkeit – Theorie und Praxis , Frankfurt/M.: IKO Verlag. S. 3-8.