HomeKontaktSitemapImpressumSRzG in anderen SprachenLinks zu Partnerorganisationen
InstitutThemenPublikationenJfGGTagungenPreisePresseJobsBeitritt
Demografie-Preis 2016/17
Generationengerechtigkeits-Preis 2015/2016
Demografie-Preis 2014/2015
Generationen-gerechtigkeits- Preis 2013/2014
Demografie-Preis 12/13
Legislativpreis
Generationen- gerechtigkeits- Preis 11/12
Demografie-Preis 10/11
Generationen- gerechtigkeits- Preis 09/10
Demografie-Preis 08/09
Generationen- gerechtigkeits- Preis 07/08
Demografie-Preis 06/07
Generationen- gerechtigkeits- Preis 05/06
Generationen- gerechtigkeits- Preis 03/04
Generationen- gerechtigkeits- Preis 01/02

Newsletter







STIFTUNG
FÜR DIE RECHTE
ZUKÜNFTIGER
GENERATIONEN

Mannsperger Str. 29
D-70619 Stuttgart

Fon 0711 / 28052777
Fax 03212 / 2805277
Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Bankverbindung
GLS Gemeinschafts-
bank eG

IBAN: DE64
430609678039555800
BIC: GENODEM1GLS



Fragestellung PDF Drucken E-Mail

Im Jahre 2001 lautete die Preisfrage:

  • Wie kann ökologische Generationengerechtigkeit im Grundgesetz stärker verankert werden als bisher?


Mit den Unterfragen:

  • Sollte ökologische Generationengerechtigkeit im Grundgesetz stärker verankert werden als bisher?
  • Falls ja, wie kann ökologische Generationengerechtigkeit im Grundgesetz stärker verankert werden als bisher (etwa Staatsziele, subjektive Rechte, Institutionen, Kompetenzen, Präambel)? Wie müssten die zu ergänzenden bzw. zu verändernden Vorschriften des Grundgesetzes konkret formuliert werden? Geben Sie für Ihr Ergebnis eine wissenschaftliche und allgemein verständliche Begründung.